Logo_Sternritt_2014

Sternritt 2014

40. interzünftiger Sternritt in Buchs ZH

Zum 40. Interzünftigen Sternritt 2014 trafen sich am vergangenen Samstag die Reitergruppen der Zürcher Zünfte am Fuss der Lägern in der schönen Umgebung von Buchs ZH, um in 15 zünftigen Teams mit gegen 160 Reitern und Reiterinnen um den begehrten Siegerpokal des Challenge Cup zu kämpfen, angefeuert von einem grossen Publikum aus Familienangehörigen und reitsportbegeisterten Freunden und Gästen. Organisiert wurde das diesjährige Treffen, das ganz dem Thema «Rebe und Wein» gewidmet war, durch die Zunft Höngg aus Anlass ihres 80jährigen Bestehens.

Während die von der Zunft Höngg aufgebotenen gegen 70 Helfer und Helferinnen – Zünfter, Familienangehörige und Freunde – dem Turnierplatz und der Festhalle auf dem Gelände des Pferdesportstalls Sigg noch den letzten Schliff verpassten, begrüsste der Höngger Reiterchef, OK-Präsident Philipp Geering, ab 09:30 Uhr die gestaffelt eintreffenden Reitergruppen am Waldrand oberhalb von Buchs hoch zu Ross mit dem traditionellen Bügeltrunk und schickte sie anschliessend auf den vollumfänglich dem Thema «Rebe und Wein» gewidmeten Challenge-Cup-Parcours.

→');" class="more-link">Weiterlesen

Weinprobe 2014

Weinland Australien

Die diesjährige traditionelle Weinprobe der Zunft Höngg im Zweifel-Fasskeller an der Regensdorferstrasse vom 13. Juni war den Weinen Australiens gewidmet: Zwei Rebgüter aus West- und Südaustralien stellten die herausragendsten Kostbarkeiten ihrer Weinkeller vor, persönlich präsentiert von deren Eigentümern.

Weinprobe 2014 der Zunftmeister mit den EhrengästenZunftmeister Daniel Fontolliet mit seinen Ehrengästen (v.l.n.r.) Reto Henger und Dr. Felix Blumer (Zunft zu Wiedikon),
Jürg Vogel und Jo Haller (Zunft zur Letzi)

→');" class="more-link">Weiterlesen

Sechseläuten 2014

Sie waren ganz klar die Stars des diesjährigen Sechseläutens 2014: Der neugestaltete Sechseläutenplatz, der Hafenkran beim Rathaus – geliebt von den einen, geschmäht von den anderen – und der Böögg, der dieses Jahr so wider jegliche Vernunft trotz Dauerregens und völlig durchnässtem Holzstoss bereits um 18:07:24 Uhr kapitulierte. 2014 Sechseläuten Zunftmeister und Gäste

Zunftmeister Daniel Fontolliet mit seinen Gästen (v.l.n.r.) Matthias Hüppi, Nayla Stössel, Florence Schelling,
Pia Truffer, Kathrin Zehnder-Hatt, Pepe Lienhard, Heinz Wahrenberger und Pius Truffer.
Ganz links und rechts die Alt-Zunftmeister Peter Aisslinger, Hansheiri Zweifel, Hans-Peter Stutz und Fritz Meier.

→');" class="more-link">Weiterlesen

Rechenmahl 2013

Am Samstag, 16. November, beging die Zunft Höngg ihr traditionelles jährliches Rechenmahl unter Freunden und Gästen mit einem Apéro im Fasskeller der Firma Zweifel und anschliessend einer fröhlichen Rückschau auf das vergangene Zunftjahr im Saal des Restaurants «Mülihalde» / «Desperado».

Rechenmahl 2013 Zunftmeister und Ehrengäste

Rechenmahl-Apéro im Fasskeller: Zunftmeister Daniel Fontolliet mit seinen Gästen (v.l.n.r.) Peter Kümmin
und Heinz Buttauer (OK Wümmetfest), Thomas Engeler und Dr. Peter Neuenschwander (Zunft zur Schiffleuten),
Nicole Meier und Janine Matthys (OK Wümmetfest)

→');" class="more-link">Weiterlesen

Weinprobe 2013

Dass sich hinter dem harmlosen Begriff „Weinprobe der Zunft Höngg“ ein veritables Weinseminar verbirgt, wurde selbst Zunftvertrauten spätestens am letzten Freitagabend klar: Am diesjährigen traditionellen Zunftanlass mussten Chardonnay- und Pinot-Noir-Weine aus weltweit unterschiedlichen Lagen unter der fachkundigen Anleitung von Walter Zweifel, Zunftvorsteher und Geschäftsführer der gastgebenden Weinkellerei Zweifel, blind degustiert und beurteilt werden.

Nachdem die Höngger Weinproben bislang alternierend auf einzelne Weinregionen aus der Schweiz und aus weltweite Lagen aller Kontinente fokussiert waren, änderte Stubenmeister Walter Zweifel dieses Jahr die Blickrichtung radikal und folgte in seiner Präsentation den beiden weltweit angebauten Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir durch bekanntere und unbekanntere Lagen auf allen Kontinenten.

Weinprobe 2013 Walti Zweifel

→');" class="more-link">Weiterlesen

1 2 3 5